Gemeinsamer Masterstudiengang „Digitales Datenmanagement“ hat begonnen

Gemeinsamer Masterstudiengang „Digitales Datenmanagement“ hat begonnen

Mehr als 30 Studierende haben pünktlich zum geplanten Start ihr Weiterbildungsstudium „Digitales Datenmanagement“ an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Fachhochschule Potsdam aufgenommen. Die Präsenzveranstaltungen des Sommersemesters 2020 wurden auf eine virtuelle Umgebung umgestellt.
Wie alle Universitäten konnten auch die beiden kooperierenden Hochschulen im laufenden Semester keine Präsenzveranstaltungen anbieten. „Es ist natürlich eine Herausforderung, ein bereits geplantes Semesterprogramm mit mehreren Präsenzen innerhalb weniger Wochen auf reinen Online-Betrieb umzustellen,“ erläutert Prof. Vivien Petras, PhD. Sie ist geschäftsführende Direktorin des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität. „Umso mehr freuen wir uns, heute die Studierenden zum Beginn ihres Studiums zwar nicht persönlich, aber doch sehr herzlich über unsere Lernplattform begrüßen zu können“ ergänzt Prof. Dr. Heike Neuroth, Professorin an der FH Potsdam. Beide Professorinnen bilden als Team die Studiengangsleitung und haben das Konzept maßgeblich entwickelt.
Mehr als 30 Studierende und Personen, die einzelne Module des Studiengangs als Weiterbildungskurse belegt haben, können nun ihre Arbeit aufnehmen. „Wir freuen uns sehr, dass das Interesse an unserem Angebot trotz der schwierigen Umstände und völlig veränderten Bedingungen ungebrochen ist und danken unseren Studierenden für das Vertrauen,“ sagt Christina Thomas, Leiterin der Zentralen Weiterbildungseinrichtung der FH Potsdam, die mit ihren Kolleginnen den Studiengang koordiniert.
Die Studierenden arbeiten in namhaften Wirtschaftsunternehmen und Einrichtungen der Wissenschaft, Forschung und Kultur. Sie kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, sogar die Schweiz und Italien sind als Heimatländer in der Gruppe vertreten.
Unterstützt und eng begleitet werden die Studierenden durch eine gut gefüllte Lernplattform, die für das erste Semester virtuelle Lernräume zur Verfügung stellt. Auch der direkte Kontakt und Austausch mit Kommiliton*innen und Lehrenden ist selbstverständlich gewährleistet. Im Herbst hoffen alle, wieder auf Präsenzveranstaltungen umsteigen zu können, und sich dann auch persönlich kennenzulernen.
Der Studiengang wird künftig jährlich im Sommersemester beginnen. Bewerbungen für den nächsten Durchgang sind in der Zeit vom 1. Dezember 2020 bis zum 15. Februar 2021 möglich.

Digitales Datenmanagement (DDM)